Studierende besuchen die UKZN

Drei Studierende vom Institut für Wirtschaftswissenschaft, Carolin Gunesch, Gina Milliot und Aida Gebrehiwet, verbringen in diesem Wintersemester ein Auslandssemester an der School of Built Environment and Development Studies (SoBEDS) der Universität von KwaZulu-Natal (UKZN), Südafrika und haben im Newsletter der SoBEDS über ihre Erfahrungen berichtet.

Die Studierenden stellten fest, dass sie das hervorragende Austauschprogramm zwischen UKZN und FAU Erlangen-Nürnberg sie ermutigt hat, diese Herausforderung zu suchen. „Studierende der FAU, die bereits an dem Austauschprogramm teilgenommen haben, haben uns von ihren Erfahrungen berichtet, und so haben wir uns entschieden, selbst teilzunehmen“, sagte Gina Milliot. Sie fügte hinzu, dass die positiven Gespräche mit den UKZN-Austauschstudenten in Deutschland (Anthony Odili und Pascal Bellamy) ebenfalls entscheidend dazu beigetragen haben, sich für ihr Auslandssemester für die UKZN zu entscheiden.

Die Studenten betonten ihre sehr positiven Erfahrungen mit der UKZN. Dazu gehört die Unterstützung, die sie beim Einfinden in das Studienprogramm erhalten haben, als sie im bereits laufenden Semester eintrafen. „Obwohl wir aufgrund organisatorischer Probleme und verpasster Orientierung zu spät ankamen, waren Mitarbeiter und Studierende sehr freundlich und unterstützten uns dabei, mit den Systemen und Prozessen der Universität vertraut zu werden“, sagte Gina Milliot.

Der Kontakt mit Akademikern der SoBEDS hat den Studierenden die Augen geöffnet. „Die Dozenten sind sehr zugänglich und bieten den Studierenden die Möglichkeit, ihre Meinung zu Entwicklungsfragen einzubringen“, sagte Aida Gebrehiwet. „Unsere Kollegen in den Kursen waren ebenfalls sehr gastfreundlich und wir sind begeistert von der Energie, die sie in Diskussionen einbringen, sowie ihrer Bereitschaft, ihre Meinungen während der Seminare zu vertreten. Es gibt auch einen bemerkenswerten Unterschied zwischen dem, was wir bei unserer Heimatuniversität lernen und wessen wir an der UKZN ausgesetzt waren. Während die Inhalte unserer Heimatuniversität vorwiegend theoretisch sind, sind die Erfahrungen an der SoBEDS praktisch. Ich glaube, das liegt an dem südafrikanischen Kontext, in dem Entwicklungsprobleme weiterhin eine tägliche Erfahrung von Menschen sind“, sagte Aida Gebrehiwet. Die Bereitschaft des akademischen Personals, ihre aktuelle Forschung mit Studenten zu teilen, wurde ebenso als hilfreich empfunden.
Die Studenten stellten fest, dass die Lebendigkeit und das soziale Leben in der Studentenwohnheim eine neue Erfahrung für sie sind. „Das ist etwas, was ich vermissen werde“, sagte Gina Milliot. Die anhaltenden #Feesmustfall-Proteste waren ein einzigartiges Erlebnis für sie.

„Wir hatten nie die Erfahrung von Protesten. Durch Kontakte mit Mitarbeitern und Studenten haben wir die wirklichen sozioökonomischen Herausforderungen der Studenten und die Gründe für die laufenden Proteste verstanden „, so Gina Milliot.

„Insgesamt sind wir sehr glücklich und dankbar für die Teilnahme am Austauschprogramm zwischen der UKZN und der FAU Erlangen-Nürnberg“, sagte Gina Milliot.