Seiteninterne Suche

Meldungen

Institut an Kooperation mit der Universidad de Guadalajara beteiligt

Die Lehr- und Forschungskooperation zwischen der Universidad de Guadalajara und der FAU im Bereich „Entwicklungsökonomie und Internationale Wirtschaftsbeziehungen“ wird 2016 durch das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) gefördert. Wesentlicher Bestandteil der Kooperation ist ein Teilprojekt, an dem Prof. Jürgen Kähler PhD und Christoph S. Weber teilnehmen: „Volatilität von Preisen ausgewählter Agrarrohstoffe auf internationalen Märkten“.

Im Rahmen des Projektes untersuchen wir die Ursachen, Effekte und Formen der Übertragung starker Preisanstiege und übermäßiger Volatilität von internationalen agrarischen Rohstoffmärkten auf lokale und regionale Agrarmärkte Mexikos. Analysiert werden auch die Anpassungen im intraregionalen Handel und deren Implikationen für Mexiko und seine Handelspartner.

Das Forschungsprojekt ist über das Netzwerk Internationale Beziehungen und globale Entwicklung („Red de Cuerpos Académicos en Relaciones Internacionales y Desarrollo Global“) der Universidad de Guadalajara organisiert. Prof. Kähler und Christoph Weber sind in das Forschernetz „Internationale Wirtschaftsbeziehungen von Mexico (CAC-502)“ aufgenommen worden. Das oben genannte Projekt wird zusätzlich durch das mexikanische Bildungsministerium gefördert.

Es besteht die Möglichkeit, Abschlussarbeiten mit einem Schwerpunkt auf Agrarrohstoffmärkte zu verfassen. Interessierte können sich mit Herrn Christoph S. Weber (christoph.weber@fau.de) in Verbindung setzen.