Navigation

Modulbeschreibung Praxis der empirischen Wirtschaftsforschung

Modulcode

22101

Modulbezeichnung

Praxis der empirischen Wirtschaftsforschung (PC-gestützt)

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS

Verantwortlicher Dozierender

Prof. Regina T. Riphahn PhD

Inhalt und Qualifikationsziel

Die Studierenden erlangen Grundkenntnisse in linearen Schätz- und Testverfahren. Sie verstehen die Konzepte intuitiv und wenden sie auf verschiedene praktische Sachverhalte an. Im Rahmen einer freiwilligen empirischen Hausarbeit führen sie eigene empirische Berechnungen mit Hilfe von SPSS durch und interpretieren diese.

Vorlesungsinhalte sind insbesondere: Konzept der linearen Regression (KQ-Schätzer); Inhaltliche und statistische Interpretation von KQ Schätzergebnissen bei Gültigkeit der Gauss-Markov-Annahmen; Praktische Umsetzung der Lerninhalte mit Hilfe der Statistiksoftware SPSS

Lehrformen

Vorlesung (2 SWS), Übung (2 SWS) und Tutorium

Voraussetzungen für die Teilnahme

Keine. Es werden gute Kenntnisse statistischer Methoden erwarten, die z.B. aus dem Modul „Statistik“ erworben werden können.

Verwendbarkeit des Moduls

B.A. Ökonomie

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Bestehen der Abschlussklausur von 90 Minuten (Bei Notenverbesserung ist eine freiwillige Hausarbeit zu 20 Prozent anrechenbar, in der auf Basis eines Datensatzes und mit Hilfe von SPSS eine empirische Fragestellung bearbeitet wird.)

Leistungspunkte und Noten

  • 5 ECTS-Punkte
  • Bewertet: Ja (Drittelnoten)

Turnus des Angebots

Jährlich im Sommersemester

Arbeitsaufwand

  • Vorlesung: 30 Stunden
  • Übung: 30 Stunden
  • Tutorium 16 Stunden
  • Eigenstudium: 74 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Stand

22. Mai 2015