Navigation

Modulbeschreibung Makroökonomie

Modulcode

48501

Modulbezeichnung

Makroökonomie

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS Punkte

Verantwortlicher Dozent

Dr. Christoph Weber

Inhalt und Qualifikationsziel

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die grundlegenden Konzepte der Makroökonomie. Zu Beginn der Vorlesung wird das Kreislaufmodell eingeführt, anhand dessen die Entstehung des Bruttoinlandsproduktes erklärt werden kann. Außerdem werden wesentliche makroökonomische Begriffe definiert.

Im Rahmen des keynesianischen Kreuzes wird erläutert, wie die gesamtwirtschaftliche Nachfrage erklärt werden kann. Daran schließt das IS-LM-Modell an. Im Folgenden werden die Zahlungsbilanz und der Devisenhandel ausführlich erläutert. Dabei werden auch die wesentlichen Theorien zur Entwicklung von Wechselkursen (Kaufkraftparitätentheorie und Zinsparitätentheorie) erläutert. Danach wird analysiert, wie Wechselkurse und Handelsbilanz zusammenhängen.

Daraufhin wird ausführlich erläutert, wie Handel zwischen Ländern erklärt werden kann. Dabei werden die wesentlichen Außenhandelstheorien besprochen. Am Ende des Abschnitts werden die Instrumente der Außenhandelspolitik erläutert. Abschließend folgt eine Analyse der Vorteile von Freihandel und Protektionismus.

Danach wird das Mundell-Fleming-Modell diskutiert, welches das IS-LM-Modell um die Zahlungsbilanz ergänzt. Im Folgenden wird im Rahmen des AS-AD-Modells das Preisniveau als weitere makroökonomische Variable eingeführt. Im Rahmen der Phillipskurve wird dann analysiert, wann es zu Arbeitslosigkeit kommt.

Zum Ende der Vorlesung werden die wesentlichen Theorien des Wirtschaftswachstums besprochen.

Nach dem Absolvieren des Kurses können die Studierenden die wesentlichen makroökonomischen Modelle erklären (das keynesiansche Kreuz, IS-LM-Modell der geschlossenen und der offenen Volkswirtschaft, das AS-AD-Modell, das NAIRU-Modell sowie Wachstumsmodelle). Die Studierenden können erklären, wie sich innerhalb der Modelle wirtschaftspolitische Maßnahmen wie Fiskal- oder Geldpolitik auf die Volkswirtschaft auswirken. Weiterhin können die Studierenden die Entwicklung von Wechselkursen und der Zahlungsbilanz erklären. Außerdem können die Studierenden erläutern und analysieren, warum und wie es zu Handel zwischen Staaten kommt und wie sich Handelsbeschränkungen auswirken. Weiterhin können die Studierenden empirische Daten analysieren und die Entwicklung von makroökonomischen Variablen mithilfe der erlernten Theorien und Modelle erläutern.

Gliederung:

1. Einführung
2. Keynesianisches Kreuz
3. IS-LM-Modell
4. Wechselkurse und Zahlungsbilanz
5. Handel
6. Mundell-Fleming-Modell
7. AS-AD-Modell
8. Phillipskurve
9. Wirtschaftswachstum

Lehrformen

Vorlesung (2 SWS) und Übung (1 SWS)

Voraussetzungen für die Teilnahme

Keine. Es wird aber empfohlen, zuerst die Veranstaltungen „Einführung in die Volkswirtschaftslehre“ und „Mikroökonomie“ zu besuchen.

Verwendbarkeit des Moduls

B.A. Ökonomie, Lehramt Gymnasium, Lehramt Realschule, B.Sc. Wirtschaftsmathematik, B.Sc. Mathematik (Nebenfach Volkswirtschaftslehre), B.Sc. Physische Geographie (Nebenfach Ökonomie), B.A. Kulturgeographie (1-Fach) (Nebenfach Ökonomie), B.Sc. Psychologie (Nebenfach Ökonomie/ Wirtschaftswissenschaften), B.A. Soziologie (1-Fach), M.Sc. Psychologie (Nebenfach Ökonomie/ Wirtschaftswissenschaften), M.A. Sinologie (Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften)

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

  • Computerbasierte Tests: Das Bestehen der computerbasierten Tests (mindestens 50 % der insgesamt möglichen Punktzahl) ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur. Bitte beachten Sie, dass die computerbasierten Tests nur einmal pro Semester angeboten werden.
  • Klausur (90 Minuten)

Leistungspunkte und Noten

  • 5 ECTS Punkte
  • Bewertet: ja

Turnus des Angebots

Jährlich im Wintersemester

Arbeitsaufwand

  • Vorlesung: 30 Stunden
  • Tutorium: 15 Stunden
  • Computerbasierte Tests: 4 Stunde
  • Vor- und Nachbearbeitung: 84 Stunden
  • Vorbereitung Klausur: 15 Stunden
  • Klausur: 2 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Stand

28. November 2018