Navigation

Modulbeschreibung Hauptseminar Volkswirtschaftslehre

Modulcode

49911

Modulbezeichnung

Hauptseminar Volkswirtschaftslehre (Economics: Advanced Seminar)

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS Punkte

Verantwortlicher Dozent

Dr. Ralf Pohl

Inhalt und Qualifikationsziel

Das Seminar behandelt je nach thematischer Schwerpunktsetzung grundlegende und aktuelle Themen aus den Bereichen Sozialpolitik, Arbeitsmarktpolitik, regionale Wirtschaftspolitik oder anderen Themenfeldern der Volkswirtschaftslehre.

Die Studierenden lernen, eine wissenschaftliche Hausarbeit im Umfang von ca. 20 Seiten auf gehobenem Niveau zu erstellen, über die ein mündlicher Vortrag von ca. 45 Minuten zu halten ist. Zur Unterstützung des Vortrags wird ein Thesenpapier erstellt und verteilt. Anschließend werden die vorgestellten Inhalte in der Diskussion vertieft. Qualifikationsziel ist auch die Fähigkeit zur Diskussion wissenschaftlicher Thesen auf gehobenem Niveau.

Das Hauptseminar zielt auch auf die Erweiterung und Vertiefung der Kenntnisse, die in relevanten Vorlesungen erworben wurden sowie auf die Anwendung dieser Kenntnisse auf konkrete sozial- und/oder wirtschaftspolitische Fragestellungen.

Lehrformen

Hauptseminar

Voraussetzungen für die Teilnahme

Bestandenes Modul „Volkswirtschaftliches Proseminar“

Verwendbarkeit des Moduls

Lehramt Gymnasium, Vertiefung Wirtschaftswissenschaften (BA), Vertiefung Volkswirtschaftslehre (LAR)

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

  • Bestandene Hausarbeit (ca. 20 Seiten) mit Vortrag (ca. 45 Minuten)
  • Für das Qualifikationsziel „Fähigkeit zur wissenschaftlichen Diskussion“ ist die regelmäßige Teilnahme am Seminar gemäß §17 ABMStPO/Phil notwendig.

Leistungspunkte und Noten

  • 5 ECTS Punkte
  • Bewertet: Ja (Drittelnoten)

Turnus des Angebots

Jährlich im Wintersemester

Arbeitsaufwand

  • Seminarteilnahme 20 Stunden
  • Seminararbeit 90 Stunden
  • Vortrag (einschl. Vorbereitung) 15 Stunden
  • Vor- und Nachbereitung 25 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Stand

20. Mai 2019