Navigation

Modulbeschreibung Sustainable Development and National Strategies

Modulname

Sustainable Development and National Strategies

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS Punkte

Lehrveranstaltungen

Vorlesung (2 SWS) und Übung (1 SWS): 5 ECTS-Punkte

Lehrender

Dr. Dina Barbian

Modulverantwortlicher

Dr. Dina Barbian

Inhalte

  1. Einführung
  2. Nachhaltige Entwicklung: Definition und Geschichte
  3. Nachhaltige Entwicklung und Wachstum
    1. Beschreibung
    2. Grundlagen und Konzepte
    3. Ist nachhaltige Entwicklung möglich?
    4. Alternative Konzepte: Qualitatives Wachstum, Nullwachstum, De-Growth, Postwachstum, ECG
  4. Warum nationale Strategien für nachhaltige Entwicklung?
  5. Zentrales Ziel: Eine nachhaltige Welt
    1. Unsere Welt und ihre Grenzen
      1. Grundlagen
      2. Die Welt als Lebenserhaltungssystem
      3. Tragfähigkeit, Ökologische Fußabdruck und Erdüberlastung
      4. Auswirkungen der Beeinflussung der Natur
      5. Einflussfaktoren auf ökologische Systeme
    2. Wie werden nationale Strategien festgelegt?
      1. Entwickelte und unterentwickelte Staaten
      2. Erneuerbare und nicht-erneuerbare Ressourcen
      3. Beschränkungen durch die geographische Lage
      4. Armut und Reichtum: Wie viel ist genug?
      5. Befriedigung von Bedürfnissen – Schwerpunkt auf Ernährung, Energie und Mobilität
      6. Zusammenfassung
    3. Wie sieht ein nachhaltiger Staat aus?
      1. Indikatoren für Nachhaltigkeit
      2. Die UN-Nachhaltigkeitsziele
  6. Schlussfolgerungen und Ausblick

Lernziele und Kompetenzen

Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses erwerben die Studierenden folgende Kompetenzen:

  • Inhaltliche Kompetenzen:
    • Studierende können den Begriff „Nachhaltige Entwicklung“ definieren und kennen seine Geschichte.
    • Sie haben Einblick in das Thema Wachstum und verschiedene Wachstumsmodelle
    • Sie verstehen die Tragfähigkeit des Ökosystems für menschliche Einflüsse ausgelöst durch Bevölkerungswachstum und Befriedigung von Bedürfnissen.
    • Die Studierenden kennen die Konzepte des ökologischen Fußabdrucks und der Erdüberlastung.
    • Sie verstehen die verschiedenen Auswirkungen von Einflussnahme auf die Natur durch das Wirtschaftssystem: Ressourcenentnahme und Abfalleinbringung
    • Sie können nationale Nachhaltigkeitsstrategien für Industrie-, Entwicklungs- und unterentwickelte Staaten formulieren.
  • Soziale Kompetenzen:
    • Die Studierenden diskutieren in Kleingruppen nachhaltigkeitsbezogene Probleme und Fragestellungen und erwerben die Kompetenz, diese zu identifizieren, zu analysieren und Lösungsvorschläge zu entwickeln
    • Der Kurs gibt die Möglichkeit, eigene Ideen zu präsentieren.
  • Persönliche Kompetenzen:
    • Die Studierenden erkennen, dass weiteres Wachstum beim derzeitigen Ressourcenverbrauch nicht nachhaltig ist.
    • Die Studierenden erhalten Bewusstsein für die Hauptprobleme der Welt: Armut und Verschwendung
    • Die Studierenden bewerten und diskutieren kritisch verschiedene Ideen und Theorien, wie eine nachhaltige Welt erreicht werden kann.

Voraussetzungen

Keine.

Einordnung im Studienplan

Erstes Semester (Wintersemester)

Verwendbarkeit des Moduls

Wahlmodul oder Freie Ergänzungsstudien im Master-Studiengang „Development Economics & International Studies“

Prüfungsform

Klausur (60 Minuten)

Gewichtung bei der Benotung

Klausur: 100 Prozent

Turnus des Angebots

Jedes Wintersemester

Wiederholungsmöglichkeiten

Eine nicht bestandene Prüfung kann zwei Mal wiederholt werden

Arbeitsaufwand

      • Seminar: 45 Stunden
      • Selbststudium: 105 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Unterrichts- und Prüfungssprache

Englisch

Empfohlene Literatur:

Das Kursmaterial besteht aus:

  • Vorlesungsunterlagen (werden über StudOn bereitgestellt)
  • Sachs, J. D., The Age of Sustainable Development, New York 2015.
  • Verschiedene Artikel, die in Studon hochgeladen werden.
  • Weitere Texte werden für die Diskussion in der Übung verteilt.

 

Stand

April 2017