Navigation

Modulbeschreibung: Economics of International Integration

Modulname

Economics of International Integration

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS-Punkte

Lehrveranstaltungen

Vorlesung: 18 Stunden, Übung: 8 Stunden

Verpflichtende Teilnahme

Nein.

Lehrender

Oleksii A. Chugaiev, Ph.D.

Modulverantwortlicher

Oleksii A. Chugaiev, Ph.D.

Inhalte

  • Arten von Präferenzhandelsabkommen. WTO Regelung von Handelsintegration – 2 Stunden.
  • Regelung und Effekte von Präferenzhandelsabkommen
  • Finanzinstitutionen und Finanzkrisen – 2 Stunden.
  • „Partial Scope Agreements“ und Freihandelsgebiete – 1 Stunde.
  • Assoziierungsabkommen – 3 Stunden.
  • Zollunionen und gemeinsame Märkte – 1 Stunde.
  • Wirtschaftsunionen – 2 Stunden.
  • Währungsintegration – 4 Stunden.
  • Sektorale Integration – 1+8 Stunden Seminar.
  • Wirtschaftlicher Zerfall: Fälle und Effekte – 2 Stunden.

Lernziele und Kompetenzen

Dieser Kurs bietet eine Mischung aus Theorie, empirischen Beweisen, rechtlichen und institutionellen Einzelheiten. Die Studierenden werden in der Lage sein die Struktur von rechtlichen Handlungen zum Aufbau von Integrationsblöcken zu erfassen, Vorbedingungen und Effekte von Handel und Währungsintegration zu analysieren und dabei aktuelle Trends in der Wirtschaftsintegrationen kennenlernen.

Voraussetzungen

Keine.

Einordnung im Studienplan

Zweites Semester (Sommersemester)

Verwendbarkeit des Moduls

Master-Studiengang „Development Economics and International Studies“: Wahlmodul oder freie Ergänzungsstudien

Prüfungsform

Klausur (60 min)

Gewichtung bei der Benotung

  • Klausur: 100%

Turnus des Angebots

Einmalig im Sommersemester 2018

Wiederholungsmöglichkeiten

Eine nicht bestandene Prüfung kann zwei Mal wiederholt werden

Arbeitsaufwand

  • Vorlesung: 26 Stunden
  • Selbststudium: 124 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Unterrichts- und Prüfungssprache

Englisch

Empfohlene Literatur:

  • World Trade Organization (2011): World Trade Report 2011. The WTO and preferential trade agreements: From co-existence to coherence.
  • Regional Trade Agreements Information System (http://rtais.wto.org/UI/PublicMaintainRTAHome.aspx).
  • Association agreement between the European Union and Its Member States, of the One Part, and Ukraine, of the Other Part.
  • Chuga iev O.A. (2009): Monetary Policy of the European Union. Kyiv: Kyiv National Taras Shevchenko University.
  • European Central Bank (2015): Financial Integration in Europe.
  • Hufbauer G. C., Schott J.J., Elliott K.A., Oegg B. (2007): Economic Sanctions Reconsidered. Washington, D. C. : Peterson Institution for International Economics.
  • Stand

    Mai 2018