Navigation

Modulbeschreibung Economics of Climate Change

Modulname

Economics of Climate Change

Gesamt-Leistungspunkte

5 ECTS-Punkte

Lehrveranstaltungen

Seminar (2 SWS): 5 ECTS-Punkte

Lehrender

Dr. Philipp Dees

Modulverantwortlicher

Dr. Philipp Dees

Inhalte

Das Seminar behandelt verschiedene Themen aus der ökonomischen Betrachtung des Klimawandels. Es beginnt mit drei Einführungs-Vorlesungen, die einen Überblick über die aktuelle Forschung über den Klimawandel und die ökonomischen Methoden dabei gibt. Im zweiten Teil präsentieren die Studierenden über ihnen zugewiesene Themen, die sich mit der politischen Ökonomie der internationalen Klimaverhandlungen, der ökonomischen Betrachtung der Reduzierung von Treibhausgasen und der ökonomischen Betrachtung der Anpassung an den Klimawandel in verschiedenen Feldern befassen. Das Seminar betrachtet sowohl Entwicklungs- als auch entwickelte Staaten und gibt ein vertieftes Wissen über die ökonomische Debatte über den Klimawandel.

Lernziele und Kompetenzen

Durch die Teilnahme am Seminar erwerben bzw. vertiefen die Studierenden ihre Kompetenzen vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Themenspezifische Kompetenzen:
    • Die Studierenden erhalten Einblick in die volkswirtschaftliche Diskussion über den Klimawandel, zu Strategien der Klimaanpassung ebenso wie zu ökonomischen Aspekten der Vermeidung von Treibhausgasen und zur politischen Ökonomie von Klimaverhandlungen.
    • Die Studierenden erlernen konsensuale und kontroverse Punkte in der ökonomischen Analyse des Klimawandels, die Grenzen und kritischen Annahmen des ökonomischen Modellierens des Klimawandels.
    • Die Studierenden wenden verschiedene ökonomische Konzepte und Methoden auf Fragen des Klimawandels an und vertiefen dadurch ihr Wissen über diese Methoden und ihre Grenzen.
  • Lern- und methodische Kompetenzen:
    • Die Studierenden beantworten eeine Forschungsfrage mit Bezug zum Thema des Seminars. Sie tun dies, indem sie vertiefte Forschung durchführen, die Beschaffung, Analyse und Interpretation von Dokumenten und wissenschaftlicher Literatur mit Bezug zu den Forschungsfragen ebenso einschließt wie die Anwendung verschiedener ökonomischer Methoden auf diese.
    • Die Studierenden planen ein Forschungsprojekt in einem interdisziplinären Kontext und führen dieses durch. Dabei reflektieren sie auch ihren Lernprozess und erweitern ihre Kenntnisse über geeignete Methoden.
    • Durch die Anwendung ökonomischer Methoden und die Auswertung von Literatur reflektieren die Studierenden über die Möglichkeiten, Grenzen und kritischen Annahmen ökonomischer Konzepte im Kontext der ökonomischen Betrachtung des Klimawandels.
    • Die Studierenden wenden wissenschaftliche Standards zum Schreiben, Argumentieren und Zitieren an.
  • Persönliche Kompetenzen:
    • Die Studierenden schreiben über und präsentieren komplexe, themenspezifische Sachverhalte klar, effektiv und auf der Basis wissenschaftlicher Standards.
    • Die Studierenden reflektieren über ihre persönlichen Stärken und Schwächen mit Blick auf analytische, Präsentations- und Schreibkompetenzen und planen entsprechend ihre persönliche Weiterentwicklung.
  • Soziale Kompetenzen:
    • Die Studierenden arbeiten gemeinsam und verantwortungsvoll, sie reflektieren über und verbessern ihr eigenes Verhalten in der Zusammenarbeit.
    • Die Studierenden kommunizieren klar und respektvoll ihre Argumente und Standpunkte in der Seminardiskussion.
    • Die Studierenden geben ihren Mitstudierenden konstruktives Feedback zu ihren Forschungspapieren und Präsentationen.

Voraussetzungen

Die Studierenden sollten über gute Kenntnisse der Mikro- und Makroökonomie verfügen.

Einordnung im Studienplan

Zweites oder viertes Semester (Sommersemester)

Verwendbarkeit des Moduls

  • Masterstudiengang „Development Economics & International Studies“: Wahlmodul oder freie Ergänzungsstudien
  • Masterstudiengang „The Americas/Las Américas”: Modul „North America: Politics and Society“

Prüfungsform

Hausarbeit (ca. 15 Seiten) und Vortrag (20 bis 25 Minuten)

Gewichtung bei der Benotung

  • Hausarbeit: 66 Prozent
  • Vortrag: 33 Prozent

Turnus des Angebots

Einmalig im Sommersemester 2017

Wiederholungsmöglichkeiten

Eine nicht bestandene Prüfung kann zwei Mal wiederholt werden

Arbeitsaufwand

  • Seminar: 30 Stunden
  • Vor- und Nachbereitung der Seminarsitzungen: 15 Stunden
  • Verfassen von Hausarbeit und Vortrag: 105 Stunden

Dauer des Moduls

Ein Semester

Unterrichts- und Prüfungssprache

Englisch

Empfohlene Literatur

  • IPCC (2014): Climate Change 2014: Synthesis Report. Contribution of Working Groups I, II and III to the Fifth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change; Genf: IPCC
  • Markandya, A./Galarraga, I./Sainz de Murieta, E. (Eds., 2014): Routledge handbook of the economics of climate change adaptation; London [u.a.]: Routledge
  • Stern, N. (2007): The economics of climate change. The Stern review; Cambridge [u.a.]: Cambridge Univ. Press
  • Tol, R.S.J. (2014): Climate economics. Economic analysis of climate, climate change and climate policy; Cheltenham [u.a.]: Elgar 2014

Stand

April 2017